Watchlist für den April 2021

Watchlist April 2021

Der April rückt in großen Schritten näher und damit auch wieder die Frage in welche Aktien im kommenden Monat investiert wird. Stocke ich eine bestehende Aktie im Portfolio auf oder macht es mehr Sinn eine neue Position aufzubauen? Da wir aktuell börsen-technisch schon auf einem recht hohen Niveau sind, ist natürlich auch abwarten und Cash aufbauen eine Option. Mal sehen ob ich es schaffe meine Gedanken hierzu halbwegs geordnet zu Papier zu bringen.

Time in the Market vs. Market Timing

Das ist das immer wiederkehrende Thema. Sicherlich versucht jeder Anleger immer einen halbwegs günstigen Kaufkurs zu finden. Aber gerade als Amateur – und als solchen sehe ich mich absolut – ist es wie ich finde extrem schwierig einen “optimalen” Zeitpunkt für den Aktienkauf zu finden. Im Extremfall würde man so evtl. nie eine Aktie kaufen, denn der Kurs könnte ja immer noch fallen. Ein regelmäßiger Sparplan auf Aktien oder ETFs ist ein gutes Beispiel für das andere Extrem. Hier wird einfach monatlich nachgekauft unabhängig vom Kurs. Es sei denn man würde hier ständig Anpassungen vornehmen, aber das werden wohl die wenigsten Anleger tun. Ich nutze keinen Sparplan für Aktien, wohl aber für ETFs. Aktien kaufe ich aber, wenn es irgendwie geht, dennoch regelmäßig jeden Monat nach. Dadurch habe ich halt jedes Mal aufs Neue die Qual der Wahl – oder den Luxus – zu entscheiden in welche Aktien ich investieren möchte.

Auch im April steht also mit großer Wahrscheinlichkeit ein Aktienkauf an (Time in the Market). Aktuell denke ich allerdings darüber nach “nur” 80% meiner üblichen Summe zu investieren und die restlichen 20% zurück zu halten. Das könnte ich mir als Strategie für die kommenden Monate vorstellen, solange das Niveau an der Börse so hoch bleibt.

Mögliche Neuzugänge

Folgende Aktien stehen auf meiner Liste der möglichen Neuzugänge.

Wie immer gilt: Dies ist in keinster Weise eine Empfehlung zum Kauf irgendwelcher Aktien. Es sind nur meine Gedanken in Bezug auf mein Portfolio und meine Anlagestrategie. Es ist hoffentlich eine Anregung für eigene Ideen und Gedanken. Jede Entscheidung zum Aktienkauf muß aber ganz individuell abgewogen und getroffen werden!

Unilever plc (WKN: A0JNE2) – In meinen Augen ein solides Geschäftsmodell, welches gut zu meiner Anlagestrategie passt, da ich im Bereich Konsumgüter bisher mit Coca Cola und PepsiCo doch eher spezialisiert aufgestellt bin. Auch wäre es für mich die erste Investition in ein Unternehmen außerhalb von Deutschland und den USA. Aktuell ist der Kurs vielleicht noch ein wenig zu hoch. Aber da sind wir wieder beim Thema Market Timing und ob das für mich auf 15 Jahre betrachtet so einen großen Unterschied macht. Die Dividendenrendite von ca 3,70% passt auch für mich.

Hochtief AG (WKN: 607000) – Die Hochtief AG steht schon lange Zeit auf meiner Watchlist. Eine Dividendenrendite von über 7% macht die Aktie natürlich auch sehr interessant. Mit dem Bausektor käme so auch eine weitere Branche in mein Portfolio. Konjunkturpakete könnten der Baubranche demnächst Auftrieb geben. Auf der negativen Seite steht in meinem Fall definitiv die bereits existierende Übergewichtung von Aktien aus dem DAX oder in diesem Fall dann MDAX in meinem Portfolio.

McDonald’s (WKN: 856958) – McDonald’s ist erstaunlich gut durch die Corona-Krise gekommen. Es ist ein Geschäftsmodell das wohl jeder kennt und welches nach meiner persönlichen Einschätzung einfach funktioniert. Die Dividendenrendite ist mit ca 2,3% jetzt nicht überragend. Ich denke diese Aktie passt sehr gut in meine Langzeit-Strategie und läßt mich ruhig schlafen. Das es ein Unternehmen aus den USA ist, empfinde ich aktuell für die Diversifizierung meines Portfolios ebenfalls als vorteilhaft.

Alternativ Aktien im Portfolio aufstocken

Kommen wir zu der Alternative eine bereits im Portfolio vorhanden Aktie weiter aufzustocken. Tatsächlich habe ich da aktuell nur einen Kandidaten auf der Liste.

PepsiCo (WKN: 851995) – Hier gibt es zunächst mal einen Grund, der Profianleger vermutlich zusammen zucken lassen wird. Aber ich möchte Coca Cola und PepsiCo zu ungefähr gleichen Teilen im Depot haben. Aktuell macht Coca Cola allerdings 6,8% meines Portfolios aus und PepsiCo dagegen nur 2,4%. Die Aktie von PepsiCo ist seit meinem Einstieg fast 7% gestiegen. Und wieder sind wir beim Thema, ob es Sinn macht auf einen Rücksetzer zu warten bzw. zu hoffen oder nicht. Zumindest werde ich mal abwarten was hier die Woche noch basiert. Für mich ist die Aktie aber so oder so ein Basis-Invest, welches ich früher oder später aufstocken werde.

Was wird es werden?

Tatsächlich weiß ich es zu diesem Zeitpunkt schlicht noch nicht. Jede der vier Aktien ist für mich aus unterschiedlichen Gründen attraktiv. Ich könnte natürlich auch einfach weniger Anteile und dafür dann von allen vier Aktien kaufen. Aber davon bin ich irgendwie nicht wirklich ein Freund.

Ich habe ja noch ein wenig Zeit bevor ich mich entscheiden “muß”. Meist kaufe ich so in der ersten oder zweiten Woche des Monats. Wahrscheinlich auch eine Gewohnheit mir der ich mal brechen sollte, aber so muß ich mir für den Rest des Monats dann zumindest keine Gedanken mehr machen, da die Kohle dann investiert ist. Vermutlich werde ich auch tatsächlich “nur” ca. 80% meines möglichen Budgets investieren. Wer weiß wann die Kurse mal stärker fallen werden und für den Moment bin ich dann zumindest ein Stück weit gewappnet. Halt mehr oder weniger je später oder früher dieser Fall dann eintritt. Man reiche mir bitte mal die Glaskugel :-).


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.