Neuzugänge im Crypto-Portfolio

Es gibt ein paar kleine Neuzugänge im Crypto-Portfolio. Bitcoin und Ethereum sind und bleiben natürlich die “großen” Positionen. Aber in diesem Monat gab es recht spontan ein paar Neuzugänge. Welche das sind und wie es dazu kam? Darüber sprechen wir jetzt!

Eigentlich wollte ich bei meinen Crypto-Investments ja immer bei 70% Bitcoin und 30% Ethereum bleiben. Das war der Master-Plan von dem ich hier auch immer geschrieben habe, wenn es um mein Crypto-Investment ging. Ganz solide. Also so solide wie man Crypto halt einschätzen mag.

Vor einiger Zeit habe ich dann bereits die Möglichkeit bei Coinbase genutzt, über die Quiz-Funktion einige Cryptos zu verdienen. Bei der Überlegung was ich mit dem erspielten Kroppzeug tun soll, kam ich auf die Idee dieses einfach mal in Cardano (ADA) umzutauschen.

Schon hatte ich eine dritte Crypto-Währung am Start, deren Konzept ich ähnlich schlüssig – oder nicht schlüssig – fand wie das von Ethereum. Also habe ich mein kleines(!) monatliches Crypto-Investment weiter aufgeteilt und auch Cardano in kleinen Mengen nachgekauft.

Von Magic-Karten zu Cryptos

Jetzt kommt die kleine Geschichte zum aktuellen Crypto-Kauf. Ich hatte schon seit ewigen Zeiten noch einen – recht großen – Stapel aussortierter Magic-Karten rumliegen. Und es ist schon eine ganz spezielle Logik von diesen Magic-Karten zu neuen Cryptos im Portfolio.

Auf jeden Fall habe ich mir die große Mühe gemacht alle Karten nochmal mehrfach durchzugehen und auf einschlägigen Börsen nach den aktuellen Preisen zu schauen. Da war jetzt keine wirklich teure Karte dabei, aber die Menge hat es in diesem Fall gemacht. So kam also noch ein kleines Sümmchen durch den Verkauf zusammen.

Jeder vernünftige Mensch hätte dieses Geld mit in seine ETFs und/oder Aktien investiert, wo es sehr wahrscheinlich auch am Besten aufgehoben gewesen wäre. Ich habe mir natürlich gedacht: Hey, das ist ja quasi “money for nothing”, lass doch mal eine kleine Crypto-Lotterie Position eröffnen.

Gesagt! Getan!

Die Neuzugänge oder Crypto-Lotterie

Jetzt muss ich aufpassen, dass ich mich nicht sehr unbeliebt mache. Denn mir ist schon bewusst, dass die drei Neuzugänge schon sehr unterschiedlich sind und man diese nicht einfach über einen Kamm scheren kann. Dabei habe ich alle drei Neuzugänge zu gleichen Teilen gekauft.

Den Anfang macht der allseits beliebte Dogecoin. Irgendwie konnte ich einfach nicht anders und es war so ein gewisser innerer Zwang. Das Teil hat für mich keinen inhärenten Wert. Null! Das ist einfach das pure Spekulations-Objekt und mal sehen ob sich noch genug Leute finden, die das genauso sehen und damit den Kurs in die Höhe treiben. Elon, ich verlasse mich da ein Stück weit auf Dich! Das ist also Spaß an der Freude und im Prinzip Hobby.

Der zweite Neuzugang ist Stellar (XLM). Das ist definitiv schon eine ganz andere Liga als der Meme-Coin Doge. Ich stecke da nicht wirklich in der Tiefe drin, aber bei Stellar geht es darum den Zahlungsverkehr zu vereinfachen. IBM setzt wohl auf das Stellar-Netzwerk und hinter Stellar steckt unter anderem der Gründer des File-Sharing-Netzwerkes eDonkey. Stellar hat also durchaus einen gewissen Nutzen. Ich maße mir aber nicht an zu sagen, ich würde das wirklich durchdringen.

Der dritte und letzte Neuzugang ist Polkadot (DOT). Polkadot hat innerhalb der Crypto-Währungen eine sehr große Marktkapitalisierung. Polkadot ermöglicht unter anderem die Verbindung – und somit Kommunikation – zwischen unterschiedlichen Blockchains. Aber auch hier gilt wieder: Ich bin bestenfalls interessierter Laie an dieser Stelle.

Aktuelle Performance

Wo wir grade dabei sind bietet sich ja noch ein schneller Blick auf die aktuelle Performance im Crypto-Portfolio an. Das ist natürlich ein schöner Moment dafür, denn der Crypto-Markt hat die letzten Tage durch die Bank krass angezogen.

Insgesamt liege ich 63,61% im Plus mit meinen Crypto-Investments. Die Aufschlüsselung nach den einzelnen Coins sieht man in der folgenden Grafik.

Denke mal das Minus beim Dogecoin geschieht mir ganz recht. Und ich möchte nochmal betonen: Crypto rennt grade absolut. Vor einem Monat hätten diese Zahlen noch sehr viel schlechter ausgesehen!

Zum tracken meines Crypto-Portfolios habe ich übrigens vor kurzem https://cointracking.info/ entdeckt und bin davon absolut begeistert.

Fazit

Werde ich weiter in die Neuzugänge investieren und dafür weniger in Bitcoin und Ethereum? Ich bin mir unsicher, wobei ich es mir bei Polkadot und Stellar schon absolut vorstellen könnte. Vielleicht auch einfach mal monatsweise im Wechsel, wobei das ja schon fast in Richtung Market Timing gehen könnte.

Auch muss an dieser Stelle noch gesagt werden, dass insbesondere bei den Neuzugängen die investierten Summen so gering sind, dass ich auch bei irren Kursanstiegen hier nicht zum Crypto-Millionär werde.

Vielleicht ist das aber auch ganz gut so. Insgesamt sehe ich das gesamte Crypto-Investment schon als sehr spekulativ an und es ist für mich eine kleine spannende Beimischung zu meinem eigentlichen Aktien- und ETF-Portfolio.

Mein Fokus ist und bleibt somit auf breit gestreuten ETFs und soliden – soweit ich das beurteilen kann – Dividendenaktien für ein kleines passives Einkommen. Dieses wird hoffentlich bis zur Rente zu einem mittleren passiven Einkommen und damit wäre ich auch schon voll und ganz zufrieden.


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.