Skip to main content
Finanz-YouTuber - Meine Top 3

Finanzielle Bildung – Meine favorisierten YouTuber

Meine Schulzeiten sind mittlerweile mehr als 30 Jahre her. Der Umgang mit den eigenen Finanzen war damals allerdings – soweit ich mich erinnern kann – so gut wie kein Thema. Es gab mal ein Börsenspiel ohne große Erklärungen, welches sich für mich wie eine Runde Roulette angefühlt hat. War ja eh alles nur Spielgeld. Auch für meine Eltern war das Sparbuch – oder vielleicht noch Sparpläne – das höchste der Gefühle. Glücklicherweise gab es damals ja zumindest noch Zinsen. Das Thema ist aber ja auch schon lange durch und in etwa genau solange bin ich planlos mit 0,X Prozent Zinsen durch die Finanzwelt getaumelt. Börse und Aktien waren einfach – aufgrund von fehlendem Wisen – kein Thema für mich. Leider hat sich beim Thema finanzielle Bildung bis heute nicht wirklich etwas geändert fürchte ich. Trotzdem gibt es einen entscheidenden Unterschied zu früher: YouTube!

Natürlich besteht das Thema Finanzen nicht nur aus Börse und Aktien. Auch Themen wie Konsum und Altersvorsorge gehören für mich definitiv dazu. Gerade beim Thema Altersvorsorge schmerzt jedes verlorene Jahr am Ende halt so richtig.

Egal ob Segeln, Schach oder Finanzen: Eine meiner ersten und wichtigsten Informationsquellen ist immer YouTube. Beim Thema Finanzen hatten entsprechende YouTube-Kanäle für mich einen entscheidenen Anteil, um auf die – wie ich heute finde – richtige Spur zu kommen. Dabei haben sich nach einer gewissen Findungsphase drei Kanäle für mich heraus kristallisiert, die ich mittlerweile mit großer Regelmäßigkeit besuche. Bei allen drei Kanälen – und vor allen Dingen im Querschnitt der drei Kanäle – passt für mich die Mischung aus Information und Entertainment perfekt. Dabei ist es natürlich ideal wenn die Informationen zu meiner Anlagestrategie passen. Aber ein Blick über den eigenen Tellerrand hinaus schadet natürlich auch nie. Hier also mein persönlicher Rundumschlag zum Thema Finanzen bei YouTube.

Thomas der Sparkojote

Prädikat: Der Millionär (kleiner Insiderwitz)

Beim Sparkojoten hat es bei mir ein wenig gedauert, bis ich mit dem Kanal so richtig warm geworden bin. Mittlerweile ist es für mich aber absolutes Pflichtprogramm. Der Kanal ist sehr informativ aber auch die Unterhaltung kommt dabei nicht zu kurz. Definitiv trifft der Sparkojote genau meinen Humor.

Es werden verschiedenste Themen aus dem Bereich Finanzen angesprochen. Dabei gibt es immer mal wieder Abstecher in die Bereiche Frugalismus und Minimalismus. Auch wenn ich damit nicht wirklich viel am Hut habe, ist es doch interessant. Das Spektrum des Kanals – fast alles mit einem Bezug zum Thema Finanzen – ist insgesamt breit angelegt. Bei den Aktien liegt der Schwerpunkt auf Dividenden und Buy & Hold. Das passt perfekt zu meiner eigenen Strategie, wodurch ich mich umso besser mit diesen Videos identifizieren kann.

Mein Namensvetter hat übrigens gerade die erste Million voll gemacht und das mit irgendwas um die 25 Jahren. Respekt! Überhaupt geht er sehr offen mit seinen Finanzen um und gibt Einblicke in seine Investments und was er mit seinen verschiedenen Firmen verdient. Viele unterschiedliche Gäste in seinen Streams runden das positive Bild für mich ab. Thomas ist einfach gut drauf und hat bei mir mit dazu beigetragen das Thema Aktien – und dort insbesondere Dividenden – wieder stärker ins Auge zu fassen. Zu guter Letzt lernt man immer mal wieder ein wenig etwas über das Leben in der Schweiz.

Markus Koch Wall Street

Prädikat: Absoluter Börsen-Profi

Markus Koch spielt beim Thema Börse in seiner ganz eigenen Liga. Er berichtet direkt von der Wall Street und ist beim Thema Börse ein gefragter Experte. Seine Analysen zum Marktgeschehen sind – soweit ich das überhaupt beurteilen kann – sehr fundiert. Auch bekommt man immer wieder Einblicke in interessante Charts und Werkzeuge. Auch wenn ich ehrlich gestehen muss nicht immer alle aufgezeigten Zusammenhänge auf Anhieb zu verstehen. Ok, deshalb bin ich halt auch “nur” begeisterter Laie beim Thema Aktien.

Bei Markus Koch kann man auf jeden Fall immer viel lernen. Auch hier gibt es immer wieder Gäste mit denen spezielle Themen noch weiter vertieft werden.

Die täglichen Streams sind für mich auch eine Hilfe das aktuelle Geschehen – sprich das Auf und Ab in meinem Depot – besser einordnen zu können. Das mag jetzt vielleicht eher trocken klingen. Das ist aber absolut nicht der Fall. Im Gegenteil geht es auch hier sehr humorig zu. Zu guter Letzt ist das Studio in dem die Videos gedreht werden auch ein echter Hingucker.

Patrick’s Finanzen (+ Aktienstammtisch)

Prädikat: Bodenständiges Energiebündel

Patrick ist für mich der Normalo unter den Finanz-YouTubern. Ich hoffe er nimmt mir diese saloppe Formulierung nicht übel, sollte er sich jemals durch Zufall hierher verirren. Es ist jedenfalls absolut als Kompliment gemeint. Patrick ist für mich der Prototyp eines engagierten und interessiertem Privatanlegers. In vielen Punkten finde ich mich hier wieder, daher ist das sicherlich eine sehr persönliche Wahl im Vergleich zu den beiden anderen hier vorgestellten Kanälen. Dabei passt es von der Anlagestrategie gar nicht so richtig perfekt, aber das ist in diesem Fall irgendwie egal.

Sehr gut gefällt mir auch die direkte Art mit der gewisse Themen angesprochen werden und auch ungünstige Investitionen beleuchtet werden. Ein weiteres Highlight ist der Aktienstammtisch, der rotierend auf dem Kanal von Patrick und drei weiteren YouTubern gestreamt wird. Dabei kommt immer eine sehr muntere Fachsimpelei über verschiedene Themen aus dem Bereich Finanzen heraus, die ich mir sehr gerne anschaue.

Augen offen halten

Neben den hier vorgestellten Kanälen gibt es natürlich noch jede Menge weiterer Kanäle und Blogs zum Thema Finanzen. Da ist sicherlich für jeden das Passende dabei. Man muß halt für sich ein wenig schauen was passt. Es gibt also keine Ausreden sich in dem Bereich nicht selber fort zu bilden, denn in den meisten Fällen wird es einem niemand abnehmen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Das Thema muß nicht langweilig sein oder irgendwie mystisch. Im Gegenteil wird es – so ist es zumindest bei mir – immer interessanter je länger man dabei bleibt.

Die Beschäftigung mit dem Thema wird einen auf jeden Fall immer voran bringen. Und wenn es am Ende nur eine bewusste(re) Entscheidung ist, wie man sein Geld anlegt, statt einer eher zufälligen Entscheidung, weil man gar nicht so genau wußte was möglich gewesen wäre. Dann kann man sich z.B. immer noch gegen ETFs/Aktien entscheiden und für andere Anlageformen, aber dann weiß man zumindest warum man dies tut.


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.