Portfolio Update – Oktober 2021

portfolio-update-2021-10

Der Oktober war mit 3,82% Zuwachs ein guter Monat für mein Portfolio. Dabei haben die ETFs deutlich bessere Ergebnisse erzielt als die Einzelaktien. Crypto war extrem gut, macht aber nicht soviel aus am Gesamtergebnis, da es nur einen sehr kleinen Anteil am Gesamtportfolio ausmacht. Dazu kam im Oktober noch eine einsame Dividendenzahlung und dank parqet gibt es ein paar neue Ansichten aufs Depot.

Portfolio-Entwicklung im Oktober 2021

Für mich auffällig im Oktober ist der relativ große Unterschied in der Performance zwischen den ETFs und den Einzelaktien. Mit Omega Healthcare und dem Neukauf Intel gab es bei den Einzelaktien allerdings auch schon zwei recht heftige Ausreisser nach unten.

Das ist aktuell aber kein Grund zur Sorge wie ich finde. Omega Healthcare steht bei mir sogar auf der Liste der Nachkaufkandidaten und bei Intel bin ich trotz des Kursrutsches für die Zukunft durchaus optimistisch.

Crypto ist Crypto, was soll man dazu sagen? Insbesondere Bitcoin und Ethereum haben sich mit ordentlich Schwung wieder zu neuen Höhen aufgeschwungen. Cardano schwächelt ein wenig und ich habe zum schlechtesten Zeitpunkt nachgekauft. Aber darauf kommt es nicht wirklich an, da ich nicht trade sondern auch bei Crypto langfristig investiert bin.



Bei den Dividenden ist der Oktober für mich eher ein etwas mauer Monat. Allerdings betrachte ich hier am Ende nur die Jahresdividende geteilt durch 12, um mein monatliches passives Einkommen zu berechnen.

Aktienkäufe

Bei den Einzelaktien gab es zwei Nachkäufe und zwei Neuzugänge. Leider wird es ab November hier etwas langsamer voran gehen, da sich das Projekt “Tagesgeld -> Börse” langsam aber sicher dem Ende zuneigt.

Bei den Nachkäufen gab es weitere Anteile der Deutschen Telekom und von Johnson & Johnson. Die Neuzugänge sind AMGen und Intel.

Bei den Nachkäufen versuche ich immer so ein wenig, daß keine meiner Positionen zu klein wird. Solange ich an das Unternehmen glaube warte ich dann auch nicht immer unbedingt auf den Dip, denn wer weiß wann und ob der jemals kommt.

AMGen und Intel sind Geschäftsfelder, die ich gerne (stärker) abdecken wollte. Dabei kann man insbesondere Intel durchaus kontrovers diskutieren. Habe aber ja oben bereits der Artikel verlinkt warum Intel für mich mittel- und langfristig ein Kauf ist (keine Anlageberatung).

Damit sieht das Aktiendepot aktuell wie folgt aus.

Aktiendepot – Stand Ende Oktober 2021

Blenden wir ETFs und Crypto mit ein ergibt sich der Blick auf das Gesamtportfolio.

Gesamtportfolio – Stand Ende Oktober 2021

Neue Blickwinkel dank parqet

Diesen Monat habe ich zunächst die freie Mitgliedschaft bei parqet begonnen und habe dann kurze Zeit später auch den Probezeitraum für die kostenpflichtige Plus-Version gestartet.

Ich bin noch ein wenig in der Findungsphase ob ich dabei bleibe oder nicht. Die Analyse-Funktion von parqet gibt aber auf jeden Fall ein paar sehr interessante Einblicke in das eigene Depot.

Besonders interessant finde ich, daß alle Statistiken nicht nur für Einzelaktien sondern auch für ETFs greifen.

Aufteilung Finanz-Sektor

So kann ich nun z.B. sehen, daß ich nicht nur direkt – durch die Allianz und die Münchner Rück – in den Finanz-Sektor investiert bin, sondern auch zusätzlich durch entsprechende ETFs.

Somit macht der Sektor Finanzen 12,03% an meinem Gesamtportfolio aus. Wie sich diese 12,04% zusammen setzen, sieht man dann wiederum darunter an den Einzelpositionen.

Dabei finde ich es sehr spannend wie unterschiedlich groß dann am Ende doch die Anteile meiner drei MSCI World ETFs für einen Sektor sind. Dies zieht sich mehr oder weniger durch alle Sektoren.

Aufteilung Regionen

Auch bei den Regionen bekomme ich so ein sehr viel genaueres Bild als bisher. Denn auch hier werden die ETFs berücksichtigt während ich in meiner eigenen Ansicht hier bislang nur auf die Einzelaktien geschaut habe.

Diese Analyse-Funktion finde ich sehr interessant und ich wüßte auch nicht, daß es dies in dieser Form in Portfolio Performance gibt. So ist parqet für mich aktuell erstmal eine gute Erweiterung, um mein eigenes Depot noch besser zu verstehen.

Fazit

Für mich ist die Entwicklung des Portfolios weiterhin eine große Freude. Die Dividendeneinnahmen steigen und somit auf der Zinses-Zins-Effekt (schaut euch dazu unbedingt dieses Video vom Sparkojoten an).

Mein Depot sehe ich immer noch als konservativ aufgestellt. Allerdings muss man sich auch klar machen, daß man nicht nur Gewinner in einem breit gestreuten Portfolio haben kann. Oder man muß evtl. schon sehr viel länger dabei sein oder ein sehr viel besseres Händchen haben als ich es habe.

Trotzdem bereue ich zu keiner Sekunde den Schritt an die Börse und somit in meinem Fall Richtung breit gestreuter ETFs und Dividendenaktien. Der Blick auf das verbliebene Tagesgeld, und wie dieses von der Inflation und ohne Zinsen angeknabbert wird, bestärkt mich dabei jedes mal.

Im November steht allerdings eine kleine Korrektur im Aktiendepot an. Ich habe mich dazu entschlossen einen Wert zu verkaufen. Natürlich werde ich hier spätestens beim Portfolio Update für den November berichten (auf Twitter mit Sicherheit schon früher).


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

2 Gedanken zu „Portfolio Update – Oktober 2021

  1. DividendenSparer Antworten

    Glückwunsch zu den soliden Einnahmen!

    Ein schönes Dividenden-Wachstums-Depot hast du da. Für meinen Geschmack vielleicht etwas viel HomeBIAS. Aber auch die deutschen Werte in deinem Depot scheinen mir ziemlich solide.

    Viele Grüße
    Mike

  2. AktienTraum Antworten

    Hi Mike,

    vielen Dank 🙂 … an dem Thema “Home Bias” arbeite ich quasi permanent. Das war am Anfang denke ich einer der Fehler die ich gemacht habe.

    Viele Grüße
    – Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.