Portfolio Update – Das Jahr 2021

Mein erstes bewusst erlebte Jahr an der Börse ist vorbei. Zeit einen Blick auf das Jahr 2021 zu werfen und welche Entwicklung mein Portfolio in dieser Zeit gemacht hat.

Fangen wir mit dem an, was uns doch alle bei so einem Jahres-Update am Meisten interessiert: Die Performance über das Jahr. Hier liege ich (ohne Cryptos) bei 18,97% inklusive Dividenden und realisierter Gewinne. Die reinen Kursgewinne belaufen sich auf 17,13%.

Depot-Performance – Aktien und ETFs

Crypto lag in der Spitze mal bei fast 75% Performance. Das ist auf knapp 23% “zusammengeschmolzen” in den letzten zwei Monaten. Naja, wirklich beschweren kann man sich da auch nicht. Mal schauen, ob und wann der Crypto-Motor im neuen Jahr wieder anspringt.

Ein Vergleich der Performance meines Portfolios mit den gängigen Indizes sieht für mich erstmal wenig überraschend aus.

AktienTraum-Portfolio im Vergleich

Mein Depot würde ich als durchaus defensiv bezeichnen und ich habe auch gar nicht das Ziel irgendeinen Index zu schlagen. Nach Möglichkeit möchte ich ein solides passives Einkommen über Dividenden generieren und dabei möglichst gut schlafen können.

Das Gesamt-Portfolio sieht damit zum Jahresende wie folgt aus.

Bestände im Gesamt-Portfolio zum Jahresende 2021

Es muss hier aber erwähnt werden, dass 2021 ein sehr gutes Börsenjahr ist. Auf jeden Fall versuche ich, mich nicht von diesem Ergebnis einlullen zu lassen.

Bevor wir zu den drei besten und den drei schlechtesten Werten in diesem Jahr kommen steht eine kurze Retrospektive an. Keine Sorge, ich mache es kurz!

Retrospektive – Das erste Jahr aktiv an der Börse

Für mich war es eine gute und wichtige Entscheidung mich – nach langem unterschwelligem Ärger über Tagesgeld und Riester-Rente (ohne Aktion) – aktiv mit Dividendenaktien und ETFs zu befassen.

Wie oben bereits geschrieben war es ein “einfaches” Jahr an der Börse. Dann macht es natürlich irgendwie direkt doppelt Spass. Aber auch wenn es (wesentlich) schlechter gelaufen wäre steht fest, dass es für mich der richtige Weg ist.

Anfang des Jahres war auch der Startschuss für diese Webseite und gleichzeitig habe ich mich bei Twitter angemeldet. Die Twitter-Community zum Thema Börse/Finanzen in die ich dort glücklicherweise rein gerutscht bin ist einfach der Hammer. Das macht unheimlich viel Spass mit der Truppe und ich habe dort echt jede Menge gelernt. Von den vielen Anregungen für gute Dividenden-Aktien mal ganz zu schweigen.

Auch diese Webseite ist zu einem lieb gewordenen Hobby geworden. Mir macht es einfach Spass zu schreiben, oder hier auch ab und zu mal ein wenig was zu Programmieren. Dabei hoffe ich natürlich, dass die Leser/Besucher aus meiner Amateur-Sicht eine weitere erkenntnisbringende Perspektive auf das Thema Börse und Crypto bekommen. Im ersten Jahr komme ich immerhin auf etwas über 9.000 Besucher und knapp 24.000 Seitenaufrufe.

Und dann gibt es ja noch den AktienTraum YouTube-Kanal *lach*. Mit zwei Videos habe ich es dort immerhin auf 17 Abonnenten gebracht. Da muss ich mir dieses Jahr mal überlegen wie ich das weiter gestalte.

Gibt es auch was Negatives zu berichten? Im Prinzip nur, dass ich mich in stillen Momenten immer mal wieder ärgere, erst im Alter von 50 Jahren meine Finanzen in die Hand genommen zu haben. Aber dann sage ich mir wieder: Besser spät als nie!

Die drei besten und schlechtesten Aktien

Zurück zu den harten Portfolio-Fakten. Betrachten wir nur die Aktien ergeben sich für das Jahr 2021 die folgenden Top-3:

  1. Microsoft: 66,06%
  2. Apple: 45,79%
  3. PepsiCo: 25,14%

Es ist schon bezeichnend, dass mit Microsoft und Apple zwei nicht gerade lupenreine Dividenden-Titel das Jahr anführen.

Im folgenden die drei am schlechtesten gelaufen Aktien in meinem Depot im Jahr 2021. Ich würde deswegen allerdings nicht direkt von Flops sprechen, da es hauptsächlich um die Dividende geht.

  1. Omega Healthcare Investors: -9,11%
  2. Hochtief AG: -2,94%
  3. 3M Co.: -1,51%

Bei den Aktien gibt es noch eine Art “Honorable Mention”: Daimler Truck Holding AG mit 96,97%. Die Aktie ist mir über meine Daimler-Position ins Depot gespült worden und war somit ein reiner Glücksgriff.

Mein bester ETF ist der Lyxor MSCI World (LUX) UCITS ETF mit 48,31% und der schlechteste ETF ist der iShares Global Clean Energy UCITS ETF mit -16,58%.

Fazit

Mein Plan für das Jahr 2022 steht bereits und der lautet im Prinzip: Weiter wie bisher! Das Jahr 2021 werde ich börsen-technisch auf jeden Fall in guter Erinnerung behalten.

Das passive Einkommen über Dividenden-Aktien wurde vollständig re-investiert oder liegt noch auf dem Verrechnungskonto für die ersten Käufe im neuen Jahr. Die Dividenden nehmen auch so langsam Fahrt auf. In 2021 haben sich die Einkünfte aus Dividenden im Vergleich zum Vorjahr um 350% gesteigert. Allerdings hinkt der Vergleich ein wenig und wird denke ich erst im nächsten Jahr wirklich aussagefähig. Meine persönliche Dividendenrendite liegt zum Jahresende bei 4,01%.

Tatsächlich hatte ich eine gedankliche Auszeit über den Jahreswechsel beim Thema “Investieren” (gar nicht mal geplant, es hat sich einfach so ergeben). Aber jetzt im Januar werde ich so langsam wieder starten und meine geplanten Investitionen durchführen. Dabei laufen die ETF-Sparpläne ja ohnehin kontinuierlich weiter.

Mal sehen ob es ein Bestandswert wird oder ein neues Unternehmen aus der Watchlist. Spätestens beim Portfolio-Update für den Januar wird hier natürlich berichtet.


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.