Skip to main content

Crypto – Winter is coming

Der Titel dieses Beitrags ist natürlich eine freundliche Anlehnung an Game of Thrones. Erschien mir ganz passend nachdem insbesondere der Bitcoin-Kurs, aber auch Ethereum, in den letzten Wochen aus verschiedenen Gründen arg gerupft wurde.

Starten wir doch direkt mal mit meinem eigenen Stand im Crypto-Portfolio:

Entwicklung Crypto in %

Noch im April lag Bitcoin bei mir knapp 8% im Plus und Ethereum sogar satte 50%. Die Grafik oben zeigt sehr schön welchen Weg mein Crypto-Portfolio seitdem gegangen ist.

Aber auch nochmal zur Erinnerung: Crypto macht in meinem Gesamtportfolio nur 1,2% aus und das aus gutem Grund. Der Kram ist hoch spekulativ!

Zwischen Häme und Durchhalteparolen

Auf Twitter – aber auch anderswo im Netz – herrscht in Bezug auf Crypto-Währungen (insbesondere Bitcoin) eine Stimmung zwischen Häme und wilden Durchhalteparolen.

Die Einen wussten schon immer, daß das nichts werden konnte und alles nur ein teures und bereits gescheitertes Technik-Experiment mit hohen Stromkosten ist.

Die andere Seite postet fröhlich selbsterstellte Charts, bei denen der Kurs in naher Zukunft wieder in ungeahnte Höhen steigen wird und noch darüber hinaus.

Manchmal wird mir da schon so ein wenig schwindelig und zum Glück nehme ich es nicht persönlich, wenn Leute die bei >= 40.000€ beim Bitcoin eingestiegen sind als “Idioten” bezeichnet werden. Naja, bin ich ja auch nicht, aber auch nicht so weit davon weg.

Crypto ist einfach nochmal deutlich emotionaler als das Thema Aktien und ETFs und das ist ja auch völlig ok. Daher im Folgenden einfach mal ein paar Zahlen.

Kurse seit Jahresbeginn – Bitcoin, Ethereum und Tesla

Die Erwartungen an Kurs-Steigerungen von Crypto-Währungen sind einfach absurd hoch. Da kommt mir als Vergleich aus der Aktienwelt irgendwie Tesla in den Sinn. Insbesondere da Elon Musk mit Hilfe verschiedener Äußerungen auf Twitter ja fleißig mit gemischt hat im Crypto-Geschehen.

Fangen wir mit dem Tesla-Kurs seit Jahresbeginn an:

Tesla – Kurs seit Jahresbeginn (Google Finance)

Hier gibt es durchaus Höhen und Tiefen könnte man sagen. Heute hat der Kurs sogar nochmal einen Sprung gemacht aufgrund positiver Meldungen aus dem Bereich Solarenergie in den USA, denn das ist auch ein Segment in dem Tesla vertreten ist. Wer allerdings beim Hoch Anfang des Jahres gekauft hat, war im März bestimmt auch nicht gerade in Hochstimmung.

Der Kurs des Bitcoin konnte im selben Zeitbereich eine ordentliche Steigerung aufweisen. Trotzdem wird aktuell niemand glücklich sein, der im April zum Höchststand gekauft hat.

Bitcoin – Kurs seit Jahresbeginn (Google Finance)

Bei Ethereum sind die Kursgewinne seit Jahresbeginn noch extremer. Allerdings konnte man auch hier definitiv zum falschen Zeitpunkt einsteigen. Zumindest aus aktueller Sicht. Deshalb ist Market Timing ja auch so schwierig.

Ethereum – Kurs seit Jahresbeginn (Google Finance)

Was will ich damit beweisen? Crypto-Währungen sind besser als Aktien? Nein! Ich will in der Tat gar nichts beweisen damit. Denn es ist sicherlich möglich für jede These die passenden Grafiken zu finden.

Es soll aber schon ein wenig die Perspektive zurecht rücken wenn jetzt über riesige Verluste gesprochen wird. Irgendwie ist es doch logisch, daß die Kurse schwanken und wer zum Höchststand gekauft hat – warum auch immer – hat bei fallenden Kursen erstmal einen Buchverlust. Egal ob bei einer Aktie oder bei Cryptowährungen. Bei Cryptowährungen sind die Schwankungen halt nur noch sehr viel extremer als bei den meisten Aktien.

Fazit

Im Prinzip hat sich für mich seit meinem letzten Artikel zum Thema gar nicht so viel verändert. Der Kurs ist noch weiter gefallen und es gibt weitere Regularien in manchen Ländern (z. B. in China), die ich durchaus auf der Risikoseite für mein Investment verbuche.

Da sich meine grundlegende Einschätzung zu Bitcoin und Ethereum allerdings nicht geändert hat, werde ich auch im kommenden Monat wieder meine kleine Summe in diese beiden Crypto-Währungen investieren. Vielleicht ist es eine Chance “günstig” aufzustocken oder vielleicht werden die Kurse noch weiter korrigieren.

Wie immer ist dies keine Anlageberatung und keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von – in diesem Fall – Crypto-Währungen.

Passiert nichts Einschneidendes bleibt Crypto somit erstmal unverändert meine Spekulations-Spielwiese im Depot. Mit dem Unterschied, daß die Preise aktuell günstiger sind als bei meinem Einstieg. Sicherlich kann hier noch alles passieren und wie immer ist es wichtig sich dessen bewußt zu sein. Binsenweisheiten 2.0!

Das Schöne an diesem Blog ist aber doch, daß hier alles dokumentiert wird. Und ähnlich wie bei meinem kürzlich durchgeführten Aktienverkauf werde ich mir auf Twitter wieder eine Erinnerung für ein Jahr ab heute in der Zukunft setzen. Dann können wir zusammen noch einmal hier drauf schauen und uns gemeisam freuen, wundern oder lachen wie naiv ich doch war.


Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

Ein Gedanke zu „Crypto – Winter is coming“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.