Skip to main content

Buy & Hold – Aktienverkäufe

An dieser Stelle ist ja eigentlich immer die Rede von Buy & Hold. Und jetzt das: Zwei Aktienverkäufe innerhalb einer Woche! Was ist hier los? Ist AktienTraum jetzt unter die Daytrader gegangen?

Auf gar keinen Fall. Aber natürlich macht es auch bei einer Buy & Hold-Strategie Sinn, Investments bei Bedarf zu überdenken. Dabei spielen für mich ganz verschiedene Faktoren eine Rolle, wie wir im Folgenden noch sehen werden.

Verkauft habe ich meine Anteile an DIC Asset und – Trommelwirbel – Tesla.

Der Verkauf eines Unternehmens birgt natürlich immer die Gefahr, daß dieses später doch noch “durch die Decke geht”. Das gilt natürlich besonders für einen Wert wie Tesla. Das muß man dann im Zweifelsfall aushalten können. Mir ist es wichtiger eine klare Strategie zu verfolgen und nur solche Werte im Portfolio zu haben von denen ich auch wirklich überzeugt bin. Zum Spekulieren habe ich ja schon die Cryptowährungen im Portfolio.

Die Gründe für den Verkauf sind in beiden Fällen durchaus unterschiedlich. Es gibt allerdings auch eine Gemeinsamkeit: Beide Werte lagen jeweils deutlich unter 1% Anteil am Gesamtportfolio und ich hatte auch keine Pläne diese aufzustocken.

DIC Asset

Hier gab der Zukauf einer neuen Aktie – namentlich Omega Healthcare Investors – letztendlich den Ausschlag für den Verkauf. Omega Healthcare Investors ist ein REIT aus der Gesundheits- und Pflegebranche und in den USA und Großbritannien tätig.

Damit hatte ich jetzt neben DIC Asset und der Hamborner REIT das dritte Unternehmen aus dem Bereich Immobilien im Portfolio. Diversifikation in einzelnen Bereichen ist mir durchaus wichtig, so habe ich z. B. sowohl Coca Cola als auch Pepsi im Portfolio. Aber im Bereich Immobilien/REIT möchte ich aktuell nicht mehr als zwei Unternehmen im Portfolio haben. Insbesondere da beide Positionen noch nicht besonders groß sind.

Bei Omega Healthcare Investors bin ich davon überzeugt, daß dieser Bereich in Zukunft eher noch wichtiger wird. Auch passt der “Austausch” in meine Strategie die (S)DAX-Lastigkeit in meinem Portfolio weiter zu reduzieren.

Jetzt lautet die gute Frage wie man sich als Amateur – und so sehe ich mich nach wie vor – zwischen zwei durchaus ähnlichen Unternehmen entscheiden soll. Der Blick auf ein paar Kennzahlen – aus der finanzen.net APP – lässt meine Entscheidung zugunsten der Hamborner REIT erstmal ein wenig fragwürdig erscheinen.

MarktkapitalisierungKGVGewinn je Aktie
DIC Asset81,85 € Mio. Korrektur: 1,2 € Mrd.15,430,88€
Hamborner REIT736,64 € Mio-74-0,12

Die Verluste bei der Hamborner REIT im vergangenen Jahr waren aber vor allen Dingen Corona geschuldet und ich bin optimistisch, daß sich das im laufenden Jahr nicht wiederholen wird. Auch sehe ich die deutlich höhere Marktkapitalisierung positiv. Hier allerdings nur mal zum Vergleich: Omega Healthcare Investors hat eine Marktkapitalisierung von 7,11 Mrd. Euro.

Per Twitter kam noch die Korrektur bei der Markkapitalisierung bei DIC Asset rein. Danke dafür an @dividendencheck. Mal wieder echte Profiarbeit die Entscheidung unter anderem anhand falscher Daten zu treffen :-).

Die Hamborner REIT setzt stark auf den Lebensmittel Einzelhandel mit den folgenden Top-4 Positionen in Bezug auf die prozentuale Jahresmiete am Gesamtergebnis: Edeka (11,7%), Kaufland (5,5%), Rewe (5,3%) und Real (5,3%). Auch Aldi rangiert mit 1,6% noch unter den Top-10 Mietern. Alle Informationen finden sich hier kompakt im Fact Sheet.

Das ist für mich irgendwie greifbarer als die Top-Mieter bei DIC Asset, die alle eher aus dem Office-Sektor kommen. Dabei gibt es allerdings auch hier sehr namenhafte Unternehmen als Mieter wie z.B. die Deutsche Börse AG und SAP. Alle Informationen finden sich auch hier in einer Präsentation.

Letzten Endes war es ehrlich gesagt irgendwie ein Stück weit auch eine Bauchentscheidung. Es ist sicherlich schwer vorherzusagen wie es “nach Corona” für beide Unternehmen weiter geht. Ich denke allerdings der Lebensmittelbereich wird immer relevant bleiben. Bei den Büroflächen, die bei DIC Asset stärker vertreten sind, bin ich mir tatsächlich nicht so sicher in Anbetracht der anhaltenden Homeoffice-Diskussion. Am Ende spielt bei mir durchaus auch eine kleine Prise Lokalpatriotismus zugunsten der Hamborner REIT eine Rolle.

Tesla

Bei Tesla sieht die Situation komplett anders aus. Mit meiner Tesla-Position hadere ich schon länger und es war im Prinzip auch ein reiner FOMO-Kauf (Fear of Missing Out – Die Angst eine Chance zu verpassen).

Bei der Tesla-Aktie kann sicherlich nach wie vor alles passieren. Aber jetzt wo alle großen Hersteller in den Elektromarkt drängen, sehe ich hier ehrlich gesagt kein besonderes Alleinstellungsmerkmal mehr. Es ist natürlich perfektes Marketing, daß selbst der Bau neuer Tesla-Werke (mit so coolen Namen wie Giga-Factory) durch die Medien geht. So etwas ist bei einem “normalen” Autobauer eine Selbstverständlichkeit und maximal eine Randnotiz.

Volkswagen hat z.B. mittlerweile mit dem ID.3 und ID.4 in meinen Augen zwei gute Alternativen zu Tesla im Programm. Auch Skoda hat mit dem Enyaq ein vollelektrisches Fahrzeug im Angebot. Und Audi will ab 2026 keine neuen Verbrenner-Modelle mehr entwicklen. Das ist jetzt nur ein Unternehmen bei dem ich das aus Interesse ein Stück weit verfolge.

Selbst wenn Tesla aktuell noch einen Vorsprung in der Batterietechnik hat, so glaube ich nicht daran, daß dieser noch lange bestand haben wird. Lange Rede kurzer Sinn: Ich bin keineswegs mehr überzeugt, daß Tesla wirklich einen signifikanten Vorsprung im Bereich E-Mobilität halten kann, jetzt wo immer mehr namenhafte Hersteller ernsthaft auf den Zug aufspringen.

Damit wette ich munter gegen ARC Invest, die hier bis 2025 immer noch Kurzziele zwischen $1.500 und $4.000 vorher sagen. Dazu muß man allerdings auch sagen, daß ARC Invest sein Kursziel von $7.000 für 2024 damit schon recht deutlich nach unten korrigiert hat. Wenn das so weiter geht nähern wir uns hier vielleicht doch eher meiner Einschätzung an. Wie immer wird es die Zeit zeigen.

Fazit

Erfreulicherweise waren beide Verkäufe so um die 30% im Plus. Das Geld aus dem Verkauf von DIC Asset habe ich direkt wieder in Omega Healthcare Investors re-investiert.

Das Geld aus dem Tesla-Verkauf wird in naher Zukunft in eine Dividendenaktie investiert, die ich bereits im Portfolio habe. Damit kann ich dann meine Dividendenstrategie nochmal ein kleines Stück stärken.

Auf jeden Fall werde ich mir auf Twitter einen Marker setzen, um mir diese Transaktionen in einem Jahr noch einmal anzuschauen. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt.

Damit sieht das Gesamtportfolio zum 22. Juni 2021 wie folgt aus:

Portfolio Stand 22.06.2021

Haftungsausschluss: Bei AktienTraum handelt es sich um eine rein private Seite zu Unterhaltungszwecken. Dies ist in keiner Form eine Anlageberatung und die behandelten Themen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Aktien oder anderen Wertpapieren da.

3 Gedanken zu „Buy & Hold – Aktienverkäufe“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.